Über

In dieser Spielzeit erforschen Schüler aus Potsdam die Klänge ihrer Stadt. Gemeinsam mit Musikern der Kammerakademie werden sie zu Klangentdeckern, Soundentwicklern und Komponisten. Im Fokus der mehrmonatigen Zusammenarbeit zwischen Musikern und Schulklassen steht die Frage, wie der städtischeAlltag klingt und vor allem, wie urbane Klänge in Musik umgesetzt werden können. Schüler und Musiker begeben sich auf die Suche nach Sounds. Dabei sammeln sie alles, was in der Stadt zu hören ist, sei es das Klingeln der Straßenbahn, das Pochen eines Presslufthammers oder das Vogelzwitschern im Park. Sie archivieren und arrangieren ihre „Klangbausteine“ und natürlich steuern auch die Musiker mit ihren Instrumenten spannende Musik bei. Am Ende entstehen Kompositionen und Klangbilder, die dem Potsdamer Publikum präsentiert werden.
Das Projekt „KAPstadt – So klingt Potsdam“ wird von der Forschungsstelle Appmusik der Universität der Künste Berlin begleitet, um die Nutzung von Apps und Tablets im Einsatzbereich Orchester und Musikvermittlung zu erproben.